Dienstag, 22. September 2020

Kalendarischer Herbstbeginn: Es wird kühler

Nachdem der meteorologische Herbst bereits vor ungefähr 3 Wochen an die Tür geklopft hat, ist mit dem heutigen Dienstag der offizielle kalendarische bzw. astronomischer Herbstbeginn. Und dieser macht nun ernst.

Es wird langam kühler. Einen deutlichen Temperaturrückgang spüren wir Ende der Woche.
Badge Local
Es wird langam kühler. Einen deutlichen Temperaturrückgang spüren wir Ende der Woche. - Foto: © shutterstock
Astronomischer Herbstanfang ist, wenn die Sonne auf ihrer scheinbaren Bahn den Himmelsäquator von Norden nach Süden durchschreitet und dann genau senkrecht über dem Äquator steht. Man spricht dann auch von der Tag-und-Nacht-Gleiche oder im Fachbegriff Äquinoktium. In der Folge werden die Tage bis zum Winteranfang auf der Nordhalbkugel der Erde kürzer, die Nächte werden länger. Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt.

Während es während der vergangenen 3 Wochen noch eher sommerlich war und die Temperaturen um 1,5 Grad über dem langjährigen Durchschnitt lagen, wird es nun pünktlich zum kalendarischen Herbstbeginn kühler. In den nächsten Tagen schon wird es laut Landesmeteorologe Dieter Peterlin etwas frischer, einen deutlichen Temperaturrückgang spüren wir schließlich Ende der Woche.

Das Wetter am Dienstag

Der Alpenraum befindet sich im Einflussbereich eines schwachen Tiefs über Frankreich in einer südlichen Anströmung. Über einigen Tälern beginnt der Tag wieder mit Hochnebel, der allmählich auflockert. Tagsüber gibt es gebietsweise Sonnenschein bei auch kompakteren, durchziehenden Wolkenfeldern. Am Nachmittag und Abend ziehen aus Süden ein paar Regenschauer durch. Die Temperaturen erreichen 16 Grad bis 23 Grad .

Am Mittwoch überwiegen meist die Wolken, die Sonne tut sich schwer. Speziell in der zweiten Tageshälfte entwickeln sich ein paar Regenschauer. Nach Auflösung der Nebelfelder wird es am Donnerstag neben hohen Wolkenfeldern recht sonnig, am Nachmittag kommt es aber wieder zu ein paar Regenschauern.

Kaltfront in der Nacht auf Freitag

In der Nacht auf Freitag muss man mit einer Kaltfront im ganzen Land mit teils kräftigem Regen rechnen, auch tagsüber regnet es immer wieder. Besonders in den nördlichen Tälern setzt im Tagesverlauf Nordföhn ein. Deutlich kühler wird es am Samstag, dazu bilden sich neben sonnigen Phasen weitere Regenschauer.

vs