Freitag, 15. Mai 2015

"Kalte Sophie" bringt stärksten Regen seit November

Sie ist die letzte der Eisheiligen und hat es in sich: Die "Kalte Sophie" bringt am Freitag in ganz Südtirol vor allem eines: nasse Füße.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin im Gespräch mit STOL erklärt, hat es in den vergangenen 24 Stunden in Südtirol so viel geregnet, wie seit Anfang November nicht mehr.

Ansonsten waren die Eisheiligen 2015 sehr mild: "Sie haben ja bereits mit St. Pankratius am Dienstag angefangen, und in den vergangenen drei Tagen hatten wir meist um die 30 Grad. Erst heute ist es zum Kälteeinbruch gekommen: Im Vergleich zu gestern messen wir zehn bis 15 Grad Celsius weniger in Südtirol", erklärt Peterlin.

Da der Winter und auch der Frühling sehr trocken waren, zählt der Regenguss der vergangenen 24 Stunden als markantes Niederschlagsereignis. Die aktuelle durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei rund 30 Millimeter pro Quadratmeter.

Der Regen soll jedoch bald wieder vorbei sein: Schon am Abend soll es laut Peterlin Besserung geben. Das Wochenende dann bringt wieder typisches Maiwetter, mit Temperaturen um die 27 Grad. 

liz

stol