Dienstag, 04. Juni 2019

Kalterer See ist Gewässer des Jahres

Milde Wassertemperaturen, eine geringe Wassertiefe und sich durchmischende Wasserschichten: Das kennzeichnet die polymiktischen Seen, Südtirols Gewässertyp des Jahres.

Der Kalterer See ist Gewässer des Jahres. - Foto: lpa
Badge Local
Der Kalterer See ist Gewässer des Jahres. - Foto: lpa

Alljährlich küren das Biologische Labor der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz und Eurac-Research zum Weltumwelttag am 5. Juni „Südtirols Gewässertyp des Jahres": 2019 erhalten die „polymiktischen Seen im südalpinen Raum" dieses Prädikat. Der wohl prominenteste Vertreter dieses Seentyps in Südtirol ist der Kalterer See.

Als Erholungsgebiet von zentraler Bedeutung

„Mit dieser Auszeichnung soll auf die besondere Bedeutung dieses Ökosystemtyps hingewiesen und die Bedeutung der Gewässer im Allgemeinen unterstrichen werden", betont Umweltlandesrat Giuliano Vettorato. Gerade diese Seen, sagt der Landesrat, seien nicht nur für die Biodiversität, sondern auch als Erholungsgebiete von zentraler Bedeutung.

Thermische Schichtungen für stehende Gewässer untypisch

Alle größeren Seen und Fließgewässer in Südtirol werden gemäß der EU-Wasserrahmenrichtlinie in verschiedene Typen unterteilt. Dazu gehören auch die „polymiktischen Seen im südalpinen Raum".

Charakteristisch für diese Seen ist, dass sie in einer Höhe von bis zu maximal 800 Meter über dem Meeresspiegel vorkommen, weniger als 15 Meter tief sind und keine für stehende Gewässer typische thermische Schichtung aufweisen.

stol/lpa

stol