Sonntag, 22. Januar 2017

Kaltern: Waldbrand bei St. Anton

Am frühen Sonntagnachmittag ist in St. Anton bei Kaltern ein Waldbrand ausgebrochen. An die 100 Wehrmänner bekämpften die Flammen, gegen 15.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle.

2 Hektar Wald sind vom Brand betroffen. - Foto: DLife
Badge Local
2 Hektar Wald sind vom Brand betroffen. - Foto: DLife

Der Brand bei St. Anton, oberhalb der Talstation der Mendelbahn, war gegen 13.30 Uhr ausgebrochen. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Anton/Pfuss alarmiert, weitere Freiwillige Feuerwehren aus Kaltern wurden zu den Löscharbeiten hinzugezogen, immerhin brannten an die 2 Hektar Wald.

Warum das Feuer ausbrach, ist zurzeit noch nicht bekannt. 

Foto: Johannes Oberkofler

Die Wehrmänner hatten den Brand, auch Dank der Windstille, bald unter Kontrolle. 

Verletzt wurde bei dem Brand niemand, auch die anliegenden Häuser blieben von den Flammen - die Rauchwolken waren weitum sichtbar - verschont. Die Carabinieri und das Forstinspektorat sind vor Ort.

Aufgrund fehlenden Niederschlages ist es in Südtirol zurzeit sehr trocken. Laut Landesmeteorologen Dieter Peterlin gab es Ende Januar vor 15 Jahren zum letzten Mal so wenig Schnee.

Twitteraccount Dieter Peterlin

stol

stol