Sonntag, 11. Oktober 2020

Kaltfront in Südtirol: Temperatursturz, Schneefall, Niederschläge

Die Kaltfront hat bereits für einen kräftigen Temperatursturz gesorgt: Der Sonntag ist um 7 bis 10 Grad kälter als zuletzt. In einigen höher gelegenen Gebieten steht am heutigen Sonntag ein Wintereinbruch bevor.

Winterliches Erwachen. - Foto: © Privat
Besonders im Dolomitenraum kann es im Tagesverlauf bis in die Täler schneien, meist bis etwa 1200 m herunter, zum Teil aber auch tiefer.

Winterliches Erwachen auf Südtirols Bergen

30 Zentimeter Neuschnee gibt es bereits auf der Rossalm in Prags, 28 Zentimeter auf der Seiser Alm und 15 Zentimeter Neuschnee fielen auf den Rotwandwiesen in Sexten, berichtet Hobbymeteorologe Florian.



Unbeständiges Wetter am Sonntag

Der Sonntag verläuft laut Landeswetterdienst unbeständig und zeitweise fällt schwacher bis mäßiger Niederschlag. In den Dolomiten regnet und schneit es am häufigsten. Die Schneefallgrenze liegt je nach Niederschlagsintensität zwischen 1200 und 1600 m, am Abend sind Flocken bis 1000 m möglich. Richtung Vinschgau fällt allerdings kaum Niederschlag.

Durch den kühlen Nordwind in den Tälern sind die Höchstwerte gefühlt noch kühler. Sie reichen von 3 bis 14 Grad.

Auf den Bergen ist es deutlich kälter als an den Vortagen mit Minusgraden ab 1800 m. In 3000 m Höhe liegen die Temperaturen um -9°C.

Die Aufnahmen zeigen den Wintereinbruch auf der Barbianer Alm (1830 Höhenmeter). Dort fiel der Schnee auch noch in den Nachmittagsstunden.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Vorsicht beim Autofahren

Winterliche Fahrverhältnisse sind somit in Teilen von Gröden, des Gadertals, in Prags und generell im Hochpustertal möglich. Auf den Bergen kann im äußersten Südosten bis zu ein halber Meter Neuschnee fallen. Vorsicht bei Autofahrten in diesen Gebieten.

jot