Mittwoch, 06. Oktober 2021

Kaltfront über Südtirol: Erster Schnee im Gebirge

Nach dem langen Spätsommerwetter hat der Herbst in Südtirol nun endgültig Einzug gehalten. Ein Mittelmeertief mit starken Niederschlägen zieht über das Land. Im Gebirge gab es in der Nacht den ersten Neuschnee.

Der schneebedeckte Latemar von Rauth aus gesehen. Im Video hingegen sehen Sie den ersten Neuschnee in Kurzras im Schnalstal. - Foto: © privat
Wie bereits Anfang der Woche angekündigt, hat in den vergangen Tagen Herbstwetter mit viel Niederschlag und kalten Temperaturen Südtirol erreicht.

„Heute ist richtig Herbst. Zum aktuellen Mittelmeertief gesellt sich heute auch noch eine Kaltfront. Diese Kombination bedeutet deutliche Abkühlung, viel Wind und erstmals wieder Schnee auf den Bergen“, schreibt Landesmeteorologe Dieter Peterlin in den sozialen Netzwerken.

Die Schneefallgrenze sinkt im Zuge des Temperaturabfalls auf 1500 bis 2000 Meter Meereshöhe. Wie im Video oben zu sehen, ist es in Kurzras nur angezuckert, aber auf der Bergstation Grawand liegen etwa 15 Zentimeter Neuschnee.

Auch im Tal blieb es am Mittwoch noch ziemlich ungemütlich: Das Thermometer kletterte maximal auf 8 bis 17 Grad Celsius.

„Ab dem Nachmittag lassen die Niederschläge nach, die nächsten Tage verlaufen trocken. Am Donnerstag halten sich noch viele Wolken, Richtung Wochenende wird es sonniger. Die Temperaturen bleiben durch den Wind aber herbstlich, im Norden Südtirols wie etwa Sterzing oder Toblach) nur mehr maximal 10 Grad, im Süden (Bozen) immerhin noch bis zu 20 Grad, so der Wetterexperte.

Alles rund ums Wetter finden Sie auf der STOL-Wetterseite.

pho