Sonntag, 01. Januar 2017

Kanadierin stürzt im Wipptal in den Tod

Die 24-jährige Chelsea Rebecca Alvarez ist am Neujahrstag gegen 15.30 Uhr bei einer Wanderung im Wipptal ums Leben gekommen. Die junge Frau war mit ihren zwei Brüdern unterwegs und war die Partnerin eines Eishockeyspielers der Broncos Sterzing..

Die junge Kanadierin konnte vom Rettungshubschrauber Pelikan 2 nur noch tot geborgen werden.
Badge Local
Die junge Kanadierin konnte vom Rettungshubschrauber Pelikan 2 nur noch tot geborgen werden.

Die 3 Geschwister waren bei einer Wanderung zwischen Zinseler und Penser Joch unterwegs, als die junge Frau plötzlich auf einem eisigen Wegstück ausrutschte und in die Tiefe stürzte.

Die Frau rutschte rund 150 Meter in die Tiefe.

Die Brüder schlugen sofort Alarm, wobei den beiden Englisch sprechenden Männern eine einheimische Frau zu Hilfe kam und den Rettern den genauen Standort mitteilte.

Für Chelsea Rebecca Alvarez kam die Hilfe jedoch zu spät. Sie konnte von den Männern der Bergrettung Sterzing und dem Team des Rettungshubschraubers Pelikan 2 nur mehr tot geborgen werden.

Die junge Frau war die Partnerin des kanadischen Eishockey-Stürmers Colin Behenna, der zum Team der Broncos Sterzing gehört, und verbrachte die Weihnachtsfeiertage mit ihrer Familie in Südtirol.

Im Einsatz standen auch die Notfallseelsorge und die Carabinieri.

stol

stol