Mittwoch, 29. August 2018

Kassationsgericht: Neues zu Strafzetteln mit Punkteabzug

Jeder Autofahrer weiß - oder sollte zumindest wissen – dass der Halter des Fahrzeugs, der einen Strafzettel erhält, welcher außer der Geldstrafe auch einen Punkteabzug vom Führerschein beinhaltet, ab der Zustellung des Strafmandats 60 Tage Zeit hat, um mitzuteilen, wer tatsächlich am Steuer des Fahrzeugs saß. Die Aufforderung zu dieser Mitteilung ist verpflichtend und die Nichtbefolgung bedeutet ein zusätzliches Bußgeld (zwischen 286 und 1142 Euro). Die Mitteilung muss versandt werden, auch wenn man sich entscheidet, die Strafe zu bezahlen, klärt die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) auf.

Der Fahrzeughalter ist daher unabhängig vom Ausgang der Berufung verpflichtet, mit der öffentlichen Verwaltung zu kooperieren.
Badge Local
Der Fahrzeughalter ist daher unabhängig vom Ausgang der Berufung verpflichtet, mit der öffentlichen Verwaltung zu kooperieren.

stol