Freitag, 21. Februar 2020

Kaum Lawinengefahr, aber Absturzrisiko

An diesem Wochenende herrscht zwar geringe Lawinengefahr der Stufe 1, dennoch warnen die Bergretter vor Gefahren auf den heimschen Bergen.

In den heimischen Bergen ist Vorsicht geboten.
Badge Local
In den heimischen Bergen ist Vorsicht geboten. - Foto: © shutterstock
In einer Presseaussendung macht der Südtiroler Bergrettungsdienst darauf aufmerksam, dass in den Dolomiten für Skitourengeher dieser Tage zwar eine günstige Lawinensituation der Gefahrenstufe 1 herrscht, aber durch die harte Schneeoberfläche eine hohe Absturzgefahr im Steilgelände besteht.

Durch die lange Trockenperiode seit dem letzten größeren Schneefall und dem starken Wind der vergangenen Wochen sei die Schneeoberfläche teils pickelhart. „Dies kann dazu führen, dass man bei einem Ausrutschen im steilen Gelände nicht mehr zum Halten kommt und über eventuelle Felsbänder und Vorsprünge hinwegrutscht“, warnen die Bergretter. Dabei bestehtedie Gefahr sich schwere oder gar lebensbedrohliche Verletzungen zuzufügen.

„Die Gefahr herrscht besonders in Schattenhängen, an welchen die Sonne die Schneeoberfläche nicht erwärmt und die Schneedecke im tagesverlauf nicht aufweichen kann“, heißt es in der Presseaussendung.

am