Samstag, 21. September 2019

Kein Schlussstrich unter Solland-Silicon-Geschichte

Nach dem Zuschlag für den Bozner Flugplatz möchte Josef Gostner mit seinem Unternehmen „Fri-el Green Power“ nun das Siliziumwerk in Sinich übernehmen. Er hat innerhalb der Zehn-Tages-Frist nach der Ersteigerung durch die „AL-invest GmbH“ ein höheres Angebot hinterlegt. Nun wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eine weitere Versteigerung geben, bei der sich Gostner das Werk sichern könnte.

Badge Local
Foto: © D

Gostner soll 2,5 Millionen Euro geboten und eine Kaution von 100.000 Euro hinterlegt haben. 

Darüber hinaus soll ein weiteres Angebot von einem Fonds aus Singapur eingetrudelt sein.

Über sämtliche Hintergründe berichtet die Sonntagszeitung "Zett" am 22. September.

Z/ch

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol