Dienstag, 25. Februar 2020

Coronavirus: „Keine Panik in Terlan“

Der junge Mann, der positiv auf Corona getestet wurde, stammt, wie berichtet, aus Terlan. Dort sei die Lage allerdings entspannt, berichtet der Bürgermeister von Terlan, Klaus Runer, gegenüber STOL.

Klaus Runer, Bürgermeister von Terlan.
Badge Local
Klaus Runer, Bürgermeister von Terlan. - Foto: © fm
„Natürlich bekommen wir auf der Gemeinde einige Anrufe von besorgten Bürgern“, sagt Runer im Gespräch mit STOL. „Aber von Panik ist hier keine Spur.“ Wir verweisen auf die grüne Nummer 800 751 751 , die seit heute 8 Uhr aktiv ist. Dort sitzen die Experten.

Es sind auch keine außergewöhnlichen Maßnahmen für das Dorf geplant, der Patient, der seit etwa eineinhalb Jahren in Terlan wohnhaft ist, wurde isoliert und unter Quarantäne gestellt, er hat laut dem Bürgermeister keine Angehörigen in Terlan.

Als Bürgermeister habe er sich heute bereits im Ort umgesehen und auch einige Geschäfte besucht. Es gebe keine Hamsterkäufe, die Leute seien alle ruhig.

Das Einzige, was abgesagt wurde, sei die Faschingsfeier im Terlaner Pflegeheim „Pilsenhof“. Dies sei in Absprache mit dem Präsidenten Ulrich Seitz geschehen. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme, um die älteren Leute, die ja Risikogruppe sind, zu schützen.“

Aus dem Lagezentrum heißt es indes, die Lage sei seit Montagabend unverändert.

Wie berichtet, ist ein 31-jähriger Mann aus Terlan bei einem 2. Test positiv auf das Virus getestet worden. Der Mann hat sich in Castiglione d’Adda aufgehalten.





vs