Donnerstag, 26. April 2018

Keine Spur der vermissten Kinder aus Bozen

Der Fall des Vaters, der mit seinen beiden Kindern am Sonntag aus Bozen geflohen ist, wurde am Mittwochabend in der bekannten italienischen TV-Serie „Chi l'ha visto?“ geschildert.

Der 33-jährige Tunesier Jamel Methenni ist mit dem 4-jährigen Yassine und der 2-jährigen Yasmine mit einem Ducato-Lieferwagen unterwegs.
Badge Local
Der 33-jährige Tunesier Jamel Methenni ist mit dem 4-jährigen Yassine und der 2-jährigen Yasmine mit einem Ducato-Lieferwagen unterwegs.

Die bereits seit Sonntag vermissten Kinder Yassine und Yasmine von Rosa Mezzina aus Bozen sind immer noch nicht aufgetaucht.(STOL hat berichtet)

Vermutet wird, dass sich der Vater der Kinder, der 33-jährige Tunesier Jamel Methenni bei Freunden aufhält, denn er verfügt über keine Dokumente der Kinder und so würde eine Ausreise ins Ausland schwierig. Zudem soll Methenni nur wenig Bargeld bei sich haben. Zuletzt wurde er in der Nähe von Verona geortet.  

Im Fernsehformat „Chi l'ha visto?“ wird der 3-jährige Yassin als 1 Meter großer Junge mit braunen Augen und braunen Haaren beschrieben. Er trägt ein weißes T-Shirt und eine pyjamaähnliche graue Hose. 

Der Vater ist mit seinen Kindern in einem weißen Lieferwagen des Typs Fiat Ducato und dem Nummernschild CE800WV unterwegs. Das Fahrzeug hat eine offene Ladefläche und die hinteren Scheiben sind getönt. 

Der Mann hatte eine Tasche mit den Kleidern und die Fahrräder der Kinder bei sich. Ein Fahrrad ist rot, ohne Pedale, das andere ist gelb. 

Das Smartphone von Jamel Methenni ist ausgeschalten. 

stol 

stol