Dienstag, 04. August 2015

Keine Spur von M.W.: “Werden nicht aufgeben”

Seit 24 Stunden ist die 16-jährige M.W. aus Pfunders nun schon wie vom Erdboden verschluckt. Rund 100 Einsatzkräfte suchen ununterbrochen nach der jungen Frau. Bisher ohne Erfolg.

Badge Local

“Solange wir nichts gefunden haben, werden wir die Suche auf keinen Fall abbrechen”, betont Ludwig Ebner von der Freiwilligen Feuerwehr Pfunders. Er ist einer von rund 100 Einsatzkräften, die seit Montagnacht nach der 16-jährigen M.W. aus Pfunders suchen. Wie berichtet, war die junge Frau am Montag, gegen 15 Uhr, zuletzt auf dem Pfunderer Joch gesehen worden. Seitdem ist M.W. abgängig.

 

v>

Sowohl auf Pfunderer als auch auf Pfitscher Seite des Jochs wird nach der 16-Jährigen gesucht. - Copyright: Google Maps

 

Seit Montagnacht läuft eine großangelegte Suchaktion, an der sich zahlreiche Wehrmänner, Bergretter und Beamte beteiligen. Gesucht wird sowohl auf Pfunderer als auch auf Pfitscher Seite des Pfunderer Jochs. Bisher blieb die Suche allerdings ohne Ergebnis.

Suche auf Pfitscher Seite intensiviert

“Wir haben nun die Suche auf der Pfitscher Seite intensiviert”, berichtet Ebner am Dienstagnachmittag. Personen hatten sich bei der Landesnotrufzentrale gemeldet und angegeben, sie hätten das Mädchen am Montag noch auf Großbergalm gesehen. Mit Suchhunden nehme man das Gebiet nun von Pfitsch aus ins Visier, weiß Ebner.

Die Suchaktion wurde in der Nacht am Dienstag vorübergehend eingestellt. Die Einsatzkräfte setzen in den frühen Morgenstunden am Mittwoch die Suche fort.

Sie haben mögliche Hinweise? Bitte melden Sie sich bei der Landesnotrufzentrale unter der 118. Hinweise können Sie auch unter 112 oder 115 abgeben.

 

stol

stol