Montag, 19. Oktober 2020

Keine Therapie wegen Corona: 31-jährige Britin verliert Kampf gegen Krebs

Ihre Krebstherapie musste aufgrund der Corona-Pandemie in Großbritannien unterbrochen werden, einige Wochen später starb die 31-jährige Kelly Smith.

Kelly Smith verlor den Kampf gegen den Krebs.
Kelly Smith verlor den Kampf gegen den Krebs. - Foto: © privat
Bei Kelly Smith aus dem englischen Macclesfield wurde vor 3 Jahren Darmkrebs diagnostiziert. Für die Mutter des 6-jährigen Finn begann der Kampf gegen den Krebs. Ein Kampf, der nun vor einigen Monaten ein tragisches Ende fand.

Aufgrund der Coronavirus-Situation in Großbritannien war ihre Chemotherapie laut dem britischen Onlineportal der „Daily Mail“ im März vorerst gestoppt worden. Im Juni schließlich starb die 31-Jährige. In den sozialen Netzwerken hatte sie davor auf ihre schlimme Situation aufmerksam gemacht.

Der Stiefvater von Kelly und ihre Mutter riefen eine Petition ins Leben, in der sie die britische Regierung auffordern, Verzögerungen bei der Behandlung von Krebs-Patienten während der Corona-Pandemie zu verhindern.

Ein ähnlicher Fall sorgte in Südtirol für Aufsehen. Hier nahm der Corona-Notstand einem Baby die einzige Chance zum Überleben

am

Schlagwörter: