Samstag, 16. Januar 2016

Kellnerin hantierte in Vorarlberg mit Ethanol: Zwei Verletzte

Bei einem Arbeitsunfall in einem Gasthaus in Lochau (Bez. Bregenz) haben am Freitagnachmittag die 50-jährige Wirtin und ihre 31-jährige Tochter Verbrennungen erlitten.

Als die Kellnerin eine Kerze anzünden wollte, fing das Ethanol Feuer. - Symbolbild.
Als die Kellnerin eine Kerze anzünden wollte, fing das Ethanol Feuer. - Symbolbild. - Foto: © shutterstock

Ein Kanister mit Flüssig-Ethanol hatte Feuer gefangen, dieses verbreitete sich rasch über den Teppich. Die Wirtin, die in der Nähe stand, wurde von den Flammen erfasst, anschließend ihre Tochter, die ihr zu Hilfe eilen wollte.

Wie die Polizei mitteilte, füllte eine Kellnerin eine Kerzenschale auf der Theke mit dem Brennstoff. Als sie die Kerze anzündete, entzündete sich das Ethanol in Richtung Kanister. Der Teppich und weitere Gegenstände fingen Feuer. Dabei wurde die Wirtin erfasst und erlitt etwa 15 Prozent Verbrennungen zweiten Grades an einem Arm und am Rücken.

Tochter verletzt sich, weil sie helfen will

Ihre Tochter wollte ihr zu Hilfe kommen, rutschte aber auf der brennenden Ethanol-Lacke am Boden aus. Dabei verbrannte sie sich den rechten Arm. Das Feuer wurde schließlich von mehreren Gästen mithilfe von Decken gelöscht.

Die 50-Jährige Wirtin wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen, ihre Tochter wurde in das Landeskrankenhaus Bregenz gebracht.

apa

stol