Montag, 17. August 2015

Kind nach Fenstersturz in Telfs außer Lebensgefahr

Fünf Tage, nachdem ein 18 Monate alter Bub aus dem vierten Stock eines Wohnhauses in Telfs in Nordtirol gestürzt ist, gibt es am Montag laut ORF Tirol gute Nachrichten aus der Klinik. Der Bub werde den Sturz aus elf Metern Höhe überleben.

Aus einem Fenster im vierten Stock dieses Hauses in Telfs war der kleine Bub am Mittwoch etwa zehn Meter in die Tiefe gestürzt.
Aus einem Fenster im vierten Stock dieses Hauses in Telfs war der kleine Bub am Mittwoch etwa zehn Meter in die Tiefe gestürzt. - Foto: © APA

Ob das Kind den schrecklichen Unfall ohne dauerhafte Einschränkungen überstehen wird, sei derzeit noch nicht abzuschätzen, wie die behandelnden Ärzte der Kinderintensivstation von ORF Tirol zitiert werden. Ende der Woche könne man mehr sagen.

Das Kleinkind war am vergangenen Mittwoch in einem unbeobachteten Moment auf die Fensterbank geklettert, hatte das Fenster geöffnet und war in die Tiefe gestürzt (STOL hat berichtet). Die 28-jährige Mutter hatte den Raum nur kurz verlassen, um in die Küche zu gehen. 

stol

stol