Montag, 01. August 2016

Kinder gefesselt und gebissen: 2 Betreuer verhaftet

Die Carabinieri von Mailand haben ein italienisches Pärchen verhaftet: Dem 35-Jährigen und der 34-Jährigen wird vorgeworfen, mehrere Kinder im Alter von bis zu 10 Jahren misshandelt zu haben. Bei den beiden Verhafteten handelt es sich um den Inhaber und die Koordinatorin eines Kindergartens im Mailänder Viertel Bicocca.

Foto: © shutterstock

Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

Wie die Ermittlungen laut Ansa ergeben haben, sollen die beiden Erwachsenen die Kinder über unterschiedlich lange Zeiträume - von einigen Monaten bis hin zu zwei Jahren - geschlagen, gestoßen und beleidigt haben.

Einige der Kinder seien manchmal mit Gürteln an den Stuhl gefesselt worden, andere wurden in dunkle, enge Räume eingesperrt, wo sie außer sich vor Angst ausharren mussten. Ein 2-jähriges Kind musste wegen eines Bisses ins Krankenhaus gebracht werden. Der Biss war es, der den Ermittlungen den Anstoß gab.

Der Kindergarten gehört einer Kette an, die mehrere Institute unter sich vereint, unter anderem auch in der restlichen Lombardei, im Piemont, im Veneto, der Emilia Romagna und der Toskana.

Die Nachbarn des Kindergartens sind entsetzt: Sie hatten von den Misshandlungen erst etwas mitbekommen, als die Carabinieri am Freitag vor der Einrichtung auftauchten. Die Kinder, die den Kindergarten besuchten, stammen demnach nicht aus der unmittelbaren Gegend. 

Eine Frau, die neben dem Kindergarten wohnt, erklärte: "Die Einrichtung hat mir nie gefallen, ich hätte meine Kinder nie dort hin geschickt. Der Hof war viel zu klein. Außerdem hörte man nie die Kinder spielen."

stol/liz

stol