Montag, 23. Januar 2017

Kindergarten: Keine Zwangsimpfung in Südtirol

Seit Jahren hinkt Südtirol bei der Durchimpfungsrate dem restlichen Staatsgebiet hinterher. Dennoch setzt man hierzulande weiterhin auf Aufklärung statt auf Zwangsimpfungen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Zwischen 87,11 und 87,5 Prozent liegt in Südtirol die Durchimpfungsrate bei den Pflichtimpfungen Diphterie, Tetanus, Kinderlähmung und Hepatitis B.

Noch schlimmer ist die Situation in Südtirol bei Masern. Nur 68 Prozent der Kinder sind hierzulande dagegen geimpft. Die gesamtstaatlich vorgeschriebene Impfrate gegen Masern liegt bei 95 Prozent.

Dennoch setzt man im Südtiroler Sanitätsbetrieb weiter auf Impfkampagnen und Überzeugungsarbeit statt auf Zwangsmaßnahmen. 
Dabei wären solche Zwangsmaßnahmen gesetzlich durchaus möglich, wie nun das Beispiel in Triest zeigt. Dort dürfen Eltern ihre nicht geimpften Kinder nicht mehr in Kindergarten oder Kita bringen.

em

 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol