Mittwoch, 13. November 2019

Kindersitze mit Alarmfunktion: Strafen erst ab 6. März

Die Regierungsparteien PD und „Italia viva“ haben dem Parlament einen Abänderungsantrag zum Budgetplan in Sachen Kindersitze eingereicht. Mit diesem ist, wie bereits von Verkehrsministerin Paola De Micheli (PD) angekündigt, ein Aufschub für Strafen bei Nicht-Mitführen eines Alarmsystems für Kindersitze verbunden.

Bis zum 6. März sollen keine Strafen für Eltern verhängt werden, die sich noch keine Kindersitze mit Alarmsystem beschafft haben.
Badge Local
Bis zum 6. März sollen keine Strafen für Eltern verhängt werden, die sich noch keine Kindersitze mit Alarmsystem beschafft haben. - Foto: © dpa-tmn / Christin Klose
Bis zum 6. März sollen keine Strafen für Eltern verhängt werden, die sich noch keine Kindersitze mit Alarmsystem beschafft haben.

Mit dem Aufschub will man außerdem Herstellern von Kindersitzen mehr Zeit geben, sich an die neuen Vorschriften anzupassen. Laut den im Parlament eingereichten Anträgen sind Beiträge von 30 Euro für den Erwerb eines Kindersitzes vorgesehen.

Wie berichtet ist das Gesetz zum Schutz von Kleinkindern im Auto in Kraft getreten.


mit