Montag, 12. März 2018

Kindesmisshandlung: 3 Kindergärtnerinnen verhaftet

Am Montagmorgen wurden in Pomezia in Latium 3 Kindergärtnerinnen verhaftet: Ihnen wird vorgeworfen, einige ihrer Zöglinge misshandelt zu haben.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, hätten die Kindergärtnerinnen einige ihrer Schutzbefohlenen zwischen 3 und 5 Jahren sowohl körperlich, als auch moralisch und psychisch misshandelt, unter anderem durch Demütigung vor der ganzen Klasse.

Die Ermittlungen nahmen ihren Anfang, nachdem 4 Mütter Anzeige erstattet hatten. Sie hatten, so Ansa, eine Änderung im Verhalten der Kinder bemerkt, die partout nicht in die Schule wollten und auch gewalttätig wurden.

Eine Videoüberwachung brachte schließlich die Wahrheit ans Licht: Das Videomaterial zeigt die Frauen, die den Kindern drohen, ihre Eltern würden sie nie mehr vom Kindergarten abholen, wenn sie nicht folgen würden, außerdem nennen sie die Kinder „hässlich“ und „böse“. Auch körperliche Misshandlungen zeigen die Videoaufnahmen, etwa wie eines der Kinder an den Haaren gezogen wird. Andere müssen in der Ecke knien, wieder andere werden auf einen Stuhl abseits der Klasse gesetzt, wo sie ausharren müssen.

Die 3 Kindergärtnerinnnen wurden bis auf Weiteres in den Hausarrest überstellt.

stol

stol