Donnerstag, 17. März 2016

Klausen: Frau (36) in Tunnel von Zug erfasst - in Lebensgefahr

Zu einem unbegreiflichen Unfall ist es am Mittwochabend im Klausner Eisenbahntunnel gekommen. Eine 36-jährige Frau, die dort entlang der Bahngleise Richtung Süden unterwegs war, wurde von einem Personenzug erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Wegen des schweren Unfalls im Klausner Bahntunnel mussten eine Züge während der Bergungsarbeiten eine Zwangspause einlegen wie etwa am Klausner Bahnhof (im Bild).
Badge Local
Wegen des schweren Unfalls im Klausner Bahntunnel mussten eine Züge während der Bergungsarbeiten eine Zwangspause einlegen wie etwa am Klausner Bahnhof (im Bild). - Foto: © D

Es war kurz nach 20 Uhr, als die nigerianisch stämmige, in Hamm in Deutschland wohnhafte Frau im Eisenbahntunnel in Klausen zu Fuß unterwegs war. Warum sie den Bahngleisen entlang lief, bleibt weiter unklar.
Fest steht bislang nur, dass die Frau O.U. dort von einem in Richtung Bozen fahrenden Regionalzug, dessen Lokführer keine Chance hatte, das Unglück zu verhindern, gestreift, zu Boden geworfen und schwer verletzt wurde.

Hatte Bahnticket nach Verona

Sofort wurden die Rettungskräfte gerufen, allen voran die Freiwillige Feuerwehr Klausen. Sie fanden die Frau in einer Mulde neben den Bahngleisen liegen, ohne Bewusstsein und lebensgefährlich verletzt.

Vorsicht bargen sie die mehrfach Verletzte aus dem Tunnel unweit des Ansitzes Seebegg und übergaben sie dem Weißen Kreuz Klausen samt Notarzt. Nach der Erstversorgung wurde die Frau ins Krankenhaus Bozen gebracht, wo sich die Ärzte weiterhin der Prognose enthalten. Sie schwert in Lebensgefahr. 

Die 36-Jährige hatte ein gültiges Bahnticket bei sich, mit dem sie offensichtlich nach Verona wollte. 

Bahnverkehr unterbrochen

Während der Bergung und Erstversorgung der Person blieb der Zugverkehr auf der Strecke für rund eine Stunde blockiert. Zahlreiche Fahrgäste brauchten Geduld, erst nach 21 Uhr konnte der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden.

Die Erhebungen zum genauen Unfallhergang hat die Bahnpolizei übernommen. 

stol/ih

stol