Sonntag, 18. März 2018

Kleiner Ifinger: Mann stürzt 150 Meter in die Tiefe

Am Sonntagvormittag ist ein 24-jähriger Tourengeher am Kleinen Ifinger in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen.

Die Männer der Bergrettung Meran rückten im dichten Nebel aus, um den Gestürzten zu bergen. - Foto: BRD Meran
Badge Local
Die Männer der Bergrettung Meran rückten im dichten Nebel aus, um den Gestürzten zu bergen. - Foto: BRD Meran

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr am Sonntag: Ein Tourengeher aus Mölten war in Richtung Kleiner Ifinger gestartet, als er vermutlich von einer Neuschneelawine fortgerissen wurde und rund 150 Meter tief in die Naifschlucht stürzte.

Die Bergretter von Meran waren schnell vor Ort und bargen den schwer verletzten Mann, der anschließend ins Bozner Krankenhaus gebracht wurde. Zunächst war auch der Rettungshubschrauber Pelikan 1 gerufen worden, durch die schlechten Sichtverhältnisse konnte er jedoch nicht eingesetzt werden.

Die Carabinieri haben die Ermittlungen aufgenommen.

stol

stol