Freitag, 12. Oktober 2018

Kleiner Junge auf Mallorca weiter vermisst

Drei Tage nach der Unwetterkatastrophe auf Mallorca sind die Einwohner im Osten der Urlaubsinsel unter Schock gestanden. Mehrere Straßen waren am Freitag noch unpassierbar, Brücken sind schwer beschädigt, ganze Dörfer, Häuser und Möbel mit braunem Schlamm und schmierigem Wasser überzogen. Die vorläufige Zahl der Todesopfer der Katastrophe liegt bei zwölf. Rettungskräfte suchten weiter unermüdlich nach einem vermissten Kind.

Ein Kind wird weiter vermisst.
Ein Kind wird weiter vermisst. - Foto: © APA/AFP

stol