Dienstag, 16. Januar 2018

Kletterer hängt eingefroren und tot an Gebäude

Nichts für schwache Nerven: Ein 26-jähriger Russe ist mit dem Kopf eingefroren, mit Eiszapfen bedeckt, an einem Gebäude hängend in Sibirien gefunden worden. Die Umstände seines tragischen Todes geben Rätsel auf.

Yevgeny Tikhonov arbeitete als Gebäudekletterer und fand einen grausamen Tod. - Foto: Siberian Times
Yevgeny Tikhonov arbeitete als Gebäudekletterer und fand einen grausamen Tod. - Foto: Siberian Times

Yevgeny Tikhonov war leidenschaftlicher Gebäudekletterer und auch beruflich machte er nur das. Als Industriekletterer reparierte er Stellen an hohen Gebäuden, wo sonst keiner hinkommt. Er war in Russland sehr bekannt und galt als sehr erfahrener Kletterer.

Nun aber fand man ihn tot an einem Studentenwohnheim hängend in der sibirischen Stadt Kemerowo . Ein junges Mädchen machte die schreckliche Entdeckung und alarmierte umgehend die Polizei.

Der junge Russe baumelte in 12 Metern Höhe in der Luft, sein Kopf von Eis umschlossen, von Schnee blockiert. Auch von seinen Füßen hingen bereits Eiszapfen. Ein makabrer Anblick.

Sein Tod gibt Rätsel auf. - Foto: Siberian Times

Die Umstände seines Todes sind rätselhaft. 

Das Gebäude war nicht besonders hoch, keine besondere Herausforderung also für den erfahrenen Mann. Auch warum er auf das Gebäude stieg, ist noch nicht geklärt.

Rettungskräfte am Unfallort. - Foto: Siberian Times

Erste Untersuchungen ergaben, dass der Mann schon einige Tage dort gehangen haben muss, bevor er entdeckt wurde; die Nachttemperaturen in der Stadt Kemerovo liegen zur Zeit bei - 27 Grad.

Einen Selbstmord schließen die Behörden aus. 

stol

stol