Donnerstag, 26. Juli 2018

Klettersteig: Soldat stürzt mehrere Meter ins Seil

Er hätte auf der Intensivstation in Bozen landen können, der 30-jährige Alpino aus Montegranaro in den Marken hatte aber Glück: Bei einem 30-Meter-Sturz ins Seil brach er sich „nur“ beide Knöchel.

Badge Local

Zu dem Unfall war es am Donnerstag gegen Mittag gekommen. Gemeinsam mit weiteren 3 Alpini, die in Corvara stationiert sind, war der Alpino zum Klettern im Mittagstal.

Offenbar hatte er aber nicht nur Glück, sondern war auch ein Profi: Er hatte sich zwischengesichert. So hatte der Unfall weniger gravierende Folgen, als er haben hätte können. Ein Griff brach aus dem Felsen, der Kletterer stürzte plötzlich gut 25 Meter ins Seil.

Sein Glück, dass er nicht mit dem Körper gegen den Felsen prallte: Er brach sich „nur“ beide Knöchel. Seine Kollegen alarmierten die Rettungskräfte. Das Notarztteam des Rettungshubschraubers des Aiut Alpin Dolomites versorgte den Mann, dann wurde er ins Brunecker Krankenhaus geflogen.

uli

stol