Freitag, 30. August 2019

Klima: Ariane Benedikter unterstützt Thunbergs Vorhaben

Einen knappen Monat vor dem dritten Globalstreik der "Fridays for Future", der am 27. September auch in Italien stattfinden wird, hat Ariane Benedikter, die 18-jährige Bozner Umweltaktivistin die Bedeutung dieser Initative betont.

Ariane wurde vom Staatspräsidenten als "Alfiere d'Italia" ausgezeichnet. - Foto: ANSA
Badge Local
Ariane wurde vom Staatspräsidenten als "Alfiere d'Italia" ausgezeichnet. - Foto: ANSA

"Diese globalen Klima-Streiks sind sehr wichtig, weil sie aufzeigen, dass wir Jugendliche etwas tun wollen, weil es uns bewusst geworden ist, das etwas passieren muss. Die Erwachsenen sagen oft, dass wir nichts tun, aber wie man sieht, stimmt das nicht", so Ariane, die sich "nicht als die italienische Greta Thunberg" fühlt.

Ariane hat bereits 200 Bäume gepflanzt

Ariane ist bereits als 9-Jährige mit anderen Mitschülern der NGO Plant for the Planet beigetreten, um den Klimawandel zu bekämpfen. Ariane, die bereits 200 Bäume gepflanzt hat, besucht die Schulen, um die Jugendlichen zum Thema Umweltschutz und Klima zu sensibilisieren.

Wegen ihres Einsatzes ist Ariane im vergangenen März von Staatspräsident Sergio Mattarella als "Alfiere d'Italia" ausgezeichnet worden. "Wenn jeder von uns 150 Bäume pflanzen würde, würde dies genügen, um ein Viertel der Emissionen auszugleichen, die wir Menschen verursachen", so Ariane.

ansa

stol