Sonntag, 22. März 2020

Klimawandel führt zu weniger Wasser

Der Klimawandel führt nach Angaben der Unesco zu weniger Wasser und schlechterer -qualität. Insbesondere der Zugang zu sicherem Trinkwasser und sanitären Anlagen sei für Milliarden Menschen gefährdet, heißt es im aktuellen Weltwasserbericht, den die Unesco im Auftrag der Vereinten Nationen erstellt hat. Es wird erwartet, dass sich Trockengebiete weltweit beträchtlich ausdehnen könnten.

2,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
2,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. - Foto: © GEORG HOCHMUTH

apa