Freitag, 12. Februar 2021

Klirrend kalter Morgen: Minus 22 Grad in Pens

Südtirol erwacht am Freitag mit einer Eiseskälte. Am kältesten war es in der Früh in Pens im Sarntal mit Minus 22 Grad.

Eiskalte Polarluft in Südtirol.
Badge Local
Eiskalte Polarluft in Südtirol. - Foto: © shutterstock
„Die Polarkälte ist da“, so Landesmeteorologe Dieter Peterlin am Freitagmorgen.

Die Kältepole liegen in Pens im Sarntal mit -22 Grad, gefolgt von St. Jakob in Pfitsch und Prettau mit jeweils -21Grad. Etwas milder ist es heute noch im Etschtal und Unterland, am Wochenende wird es auch dort kälter.


Ein nordwestlicher Höhenwind und kalte Luftmassen bleiben am Freitag wetterbestimmend. Im Unterland und Eisacktal ziehen in der Früh und am Vormittag Hochnebelfelder auf, im restlichen Land ist es sonnig. Am Nachmittag tauchen von Westen her hohe Wolken auf. Nach Tiefstwerten zwischen -2 Grad und -22 Grad erreichen die Temperaturen am Nachmittag -6 bis +3 Grad. Im Pustertal weht kalter Ostwind.

Am Samstag, Sonntag und Montag ist es im ganzen Land sehr sonnig, der Himmel meist ungetrübt. In der Früh gibt es weiterhin strengen Frost und auch tagsüber bleibt es kalt. Am Dienstag tauchen einige Wolken auf, es bleibt aber zumindest zeitweise sonnig. Im Laufe der nächsten Woche wird es wieder milder.

stol

Schlagwörter: