Mittwoch, 11. März 2020

Köllensperger: „Nordtiroler Privat-Labor hat meinen Test durchgeführt“

Der Politiker Paul Köllensperger (Team K) ist, wie berichtet, seit 2 Tagen in Quarantäne. Er wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Weg zum Testergebnis erfolgte dabei auf nicht ganz klassischem Wege.

Paul Köllensperger in Quarantäne.
Badge Local
Paul Köllensperger in Quarantäne. - Foto: © Screenshot/Facebook
Wie Köllensperger am Telefon gegenüber STOL berichtet, habe er etwas Fieber (37,5 Grad), Hals- und Kopfschmerzen. Es gehe ihm aber den Umständen entsprechend gut.

Der Politiker hatte am Dienstagabend, wie berichtet, über Facebook mitgeteilt, dass er positiv auf Corona getestet worden sei und sich in häuslicher Quarantäne befindet.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Viele Leser kommentierten daraufhin seinen Post und wünschten ihm Gute Besserung. Ein Mann wollte außerdem wissen, warum er getestet worden sei, wenn er doch, wie er im Video sagt, keinen Kontakt zu einem Infizierten hatte. Köllensperger antwortete mit folgenden Worten:

&
bdquo;Ich habe den Test privat gemacht, nachdem ich 2 Tage lang Fieber hatte und gemerkt hatte, dass etwas komisch war. Ich habe mir in der Apotheke einen Abstrichtest besorgt. Ich wollte sicher gehen, dass ich niemanden anstecke.“



Die Verwirrung war dann unter den Usern groß. Wie bitte kann man privat einen Test machen? In Italien werden diese Tests ja bekanntlich nur durch die öffentliche Hand durchgeführt. STOL wollte das genau wissen.

Paul Köllensperger erklärt, dass er sich aufgrund seiner Zweifel bezüglich des Virus einen sogenannten Abstrichtest (Wattestäbchen mit Glasbehältnis) gekauft habe. „Die kriegt jeder Mensch um 50 Cent in der Apotheke!“ Sein Parteikollege und Arzt Franz Ploner habe ihn untersucht und gesagt, es sehe nicht gut aus. Dann hat er bei mir gleich diesen Abstrich im Rachen gemacht. Ein Bekannter brachte die Probe dann in ein akkreditiertes Labor in Nordtirol, welche diese sogenannten PCR-Tests durchführt. Wenige Stunden später, war das positive Testergebnis dann Gewissheit. Der Test habe ihn 120 gekostet.

Seit er das positive Testergebnis erhalten hat, befindet er sich in häuslicher Quarantäne. Da er noch mit weiteren Familienangehörigen zusammenlebt, halte er sich meistens in seinem Zimmer auf, erzählt er gegenüber STOL. Ansonsten habe er die Schutzmaske auf und sitze die Krise die nächsten 14 Tage aus.

vs