Sonntag, 11. September 2016

Köln: Acht blinde Passagiere aus Irak in Kühllaster entdeckt

Acht irakische Flüchtlinge sind auf einem Autobahnrastplatz bei Köln aus einem Kühllaster befreit worden, in dem sie als blinde Passagiere mitgefahren sind.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © APA/EPA

Die Gruppe bestand aus einem Paar mit einem kleinen Mädchen und fünf weiteren Erwachsenen, wie die Polizei mitteilte. Alle blieben unverletzt und wurden in einer Erstaufnahmeeinrichtung im nahe gelegenen Bergisch Gladbach untergebracht.

Der polnische Lastwagenfahrer hatte am Samstag am Rastplatz Königsforst Klopfgeräusche von der Ladefläche vernommen und die Polizei alarmiert. Als die Beamten den Auflieger öffneten, fanden sie die Iraker zwischen der Ladung gekühlter Schokolade. Offenbar sei die Verplombung des Kühlwagens säuberlich getrennt und später wieder zusammengelegt worden, hieß es weiter.

Der Fahrer sei nach der Vernehmung entlassen worden. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass er von den blinden Passagieren gewusst habe, so die Polizei. Der Laster war von England nach Süddeutschland unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen könnten die acht Menschen bei einer Rast in Belgien an Bord gelangt sein.

dpa

stol