Samstag, 06. Mai 2017

Kölner Polizeiwache geflutet – „Wollte ein bisschen saubermachen“

Ein Betrunkener hat bei der deutschen Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof die Sprinkleranlage ausgelöst und die Wache unter Wasser gesetzt.

Ein Betrunkener hat bei der deutschen Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof die Sprinkleranlage ausgelöst und die Wache unter Wasser gesetzt.
Ein Betrunkener hat bei der deutschen Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof die Sprinkleranlage ausgelöst und die Wache unter Wasser gesetzt. - Foto: © LaPresse

„Es müssen Wände rausgerissen und Fußböden erneuert werden“, sagte die Sprecherin der Bundespolizei, Martina Dressler. Nach ihren Angaben wollten Polizisten am Montag einen Betrunkenen kontrollieren, der zuvor offenbar grundlos in einer S-Bahn die Notbremse gezogen hatte.

Auf der Wache sei der 30-Jährige in einem unbeobachteten Moment auf einen Sessel gestiegen und habe einen Sprinkler aus der Decke gerissen. Daraufhin löste die Anlage im gesamten Erdgeschoß aus. Erst mehrere Minuten später gelang es den Beamten, das Wasser abzustellen.

Der 30-Jährige habe zwei Promille Alkohol im Blut gehabt. Auf die Frage, warum er den Sprinkler ausgelöst hatte, habe er geantwortet: „Es sah hier so dreckig aus, ich wollte ein bisschen saubermachen.“ Der Mann wurde wegen Sachbeschädigung und Missbrauchs von Notrufeinrichtungen angezeigt. Der Schaden belaufe sich auf mehrere zehntausend Euro.

apa/dpa

stol