Freitag, 02. Januar 2015

"Königlicher" Besuch im Landhaus: Sternsinger bei Landeshauptmann

Ungewöhnlicher Besuch in einem ungewöhnlich stillen Landhaus: Die Sternsinger haben am heutigen Freitag dem Palais Widmann in Bozen einen Besuch abgestattet. Obwohl die Belegschaft derzeit in Urlaub ist, wurde dennoch die Tür geöffnet, und zwar vom Hausherrn selbst: von Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Landeshauptmann Arno Kompatscher (Bildmitte hinten) und Landesrat Philipp Achammer (ganz links) im Kreise der Rentschner Sternsinger.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher (Bildmitte hinten) und Landesrat Philipp Achammer (ganz links) im Kreise der Rentschner Sternsinger. - Foto: © LPA

Wie in jedem Jahr ziehen auch dieser Tage wieder die Sternsinger von Haus zu Haus, um Weihrauch als Segensgabe für das Neue Jahr zu hinterlassen und gleichzeitig Spenden für zahlreiche Projekte in aller Welt zu sammeln.

"Diese Tradition ist eine überaus wertvolle, und zwar nicht nur im materiellen Sinn", sagt Landeshauptmann Kompatscher laut einer Meldung des Landespresseamtes. Kinder und Jugendliche würden dank der Aktion der Katholischen Jungschar früh lernen, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen und Solidarität zu leben.

Entsprechend erfreut hat Kompatscher am Freitag gemeinsam mit Kulturlandesrat Philipp Achammer die Sternsinger der Pfarre Rentsch im Palais Widmann empfangen, und zwar als Vertreter der rund 6000 Sternsinger, die dieser Tage im ganzen Land unterwegs sind.

Gesammelt wird auch in diesem Jahr wieder für hundert Hilfsprojekte, darunter einen Kinder- und Jugendclub in Sibirien, eine Schule in Kamerun, für den Kakaoanbau als Alternative zum Koka-Anbau in Kolumbien, die Wasserversorgung in Äthiopien, für neue Boote taifungeschädigter Fischer auf den Philippinen oder ein Kinderdorf für Waisenkinder in Rumänien.

lpa

stol