Mittwoch, 19. Mai 2021

Königsspitze: 2 Männer aus Bergamo sterben unter Lawine

Zu einem tragischen Lawinenunglück ist es am Mittwoch gegen 12.30 Uhr unterhalb der Königsspitze im Ortlergebiet auf Südtiroler Gebiet gekommen. Der 55-jährige Fernando Bergamelli und der 47-jährige Oscar Cavagnis, beide aus dem Raum Bergamo, kamen dabei ums Leben.

An derselben Stelle (siehe roter Kreis) wie Ende September des Vorjahres ereignete sich  gestern ein Lawinenunglück auf 3700 Metern Höhe  unterhalb des Gipfels der Königsspitze.
Badge Local
An derselben Stelle (siehe roter Kreis) wie Ende September des Vorjahres ereignete sich gestern ein Lawinenunglück auf 3700 Metern Höhe unterhalb des Gipfels der Königsspitze. - Foto: © Bergrettung Sulden
Die 2 Zweierseilschaften waren von der Pizzinihütte (2706 Meter) am Talschluss der Valfurva (Lombardei) aufgebrochen, um über den Normalweg die Königsspitze zu bezwingen. Gegen 12.30 Uhr befanden sich die 4 Tourengeher auf der so genannten Oberen Schulter auf rund 3700 Metern Meereshöhe, als sich eine Lawine löste und die Alpinisten mit sich riss.

Während einer der Bergsteiger unverletzt blieb und ein weiterer mit einem Rückentrauma davonkam, konnten die beiden anderen Alpinisten von der Suldner Bergrettung nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden. Die beiden tödlich Verunglückten Fernando Bergamelli und Oscar Cavagnis stammen aus dem Raum Bergamo. Cavagnis war eine ehemalige Radsportgröße. (siehe ausführlichen Bericht auf sportnews.bz)

Im Einsatz standen der Notarzthubschrauber Pelikan 3 und ein Notarzthubschrauber aus Bergamo, die Bergrettung von Sulden unter der Leitung von Olaf Reinstadler und auch jene von Sondrio/Bormio (Lombardei). Die Finanzwache Schlanders ermittelt zum Unfallhergang.

Mit seinen 3851 Metern ist die Königsspitze der zweithöchste Gipfel der Ortler-Alpen und liegt an der Grenze zwischen Südtirol und der Lombardei.

stol