Donnerstag, 07. März 2019

Kokainring in Nordtirol gesprengt: 8 Festnahmen

Die Polizei hat einen in Nordtirol agierenden Suchtgiftring gesprengt. Insgesamt wurden 8 mutmaßliche Dealer dingfest gemacht. Sie sollen vorwiegend Kokain in Umlauf gebracht haben, berichteten die Ermittler. Zudem wurden rund 60 Abnehmer aus dem Raum Innsbruck und Wörgl ausgeforscht.

Die 8 Festgenommenen sollen vorwiegend mit Kokain gehandelt haben.
Die 8 Festgenommenen sollen vorwiegend mit Kokain gehandelt haben. - Foto: © shutterstock

Nach Hinweisen Anfang September wurden ein 27-jähriger Österreicher und ein 39-Jähriger aus der Dominikanischen Republik überwacht, da sie im Verdacht standen, große Mengen Kokain im Stadtgebiet von Innsbruck verkauft zu haben. Mehrere Monate später wurde nach den umfangreichen Observierungen eine 40-jährige Kurierin, ebenfalls aus der Dominikanischen Republik, festgenommen. Sie wurde laut Polizei mit rund 100 Gramm Kokain aufgegriffen, das sie per Zug von Frankreich nach Innsbruck gebracht hatte.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden schließlich 8 Personen ausgeforscht und festgenommen. Neben den beiden Verdächtigen aus der Dominikanischen Republik und dem 27-Jährigen befanden sich darunter zwei Kroaten (42 und 49 Jahre), ein Bosnier (33 Jahre) und zwei weitere Österreicher (21 und 42 Jahre).

Über die beiden Beschuldigten aus der Dominikanischen Republik und über den 21-jährigen und den 27-jährigen Österreicher wurde die Untersuchungshaft verhängt. Sie stehen im Verdacht, Kokain nicht nur verkauft, sondern auch im großen Stil eingeführt zu haben. Dem Hauptverdächtigen 39-Jährigen wird der Handel von zumindest 350 Gramm Kokain angelastet. Bei den Ermittlungen wurden neben den 100 Gramm Kokain, 50 Gramm Cannabisharz und 40 Gramm -kraut auch geringe Mengen an Ecstasy, Heroin und Amphetamin sichergestellt.

apa

stol