Donnerstag, 15. April 2021

Kompatscher: „Moment für weitere Öffnungsschritte gekommen“

„Wo es die aktuelle Entwicklung zulässt, soll es weitere Öffnungsschritte geben“, hat Landeshauptmann Arno Kompatscher in der Regionenkonferenz am Donnerstag betont.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat auf der Regionenkonferenz erneut für eine baldige Öffnung geworben.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher hat auf der Regionenkonferenz erneut für eine baldige Öffnung geworben. - Foto: © Land Südtirol
Wie bereits mehrmals an Ministerpräsident Mario Draghi und die italienische Regierung adressiert, betonte Kompatscher, dass die Aussetzung der möglichen Einstufung in „gelbe Zonen“ bis Ende April wenig Sinn mache. Am Dienstag hatte Kompatscher betont, man warte weiterhin auf eine Entscheidung aus Rom, wo man auf Zeit spiele.

„Aufgrund der guten Entwicklung in Südtirol plädieren wir für eine schrittweise Lockerung der Maßnahmen“, so Südtirols Landeshauptmann.

„Die aktuelle Infektionslage würde aus unserer Sicht vorsichtige Öffnungsschritte zulassen“, betonte Kompatscher in Richtung Regierung.

Südtirol investiere viel Kraft und Geld in eine offensive Teststrategie, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten. Diesbezüglich fordern die Regionen von der Regierung, dass die einfacher durchführbaren Nasen-Antigen-Schnelltests im Rahmen der breit angelegten Testaktionen verstärkt eingesetzt werden. Kompatscher unterstrich, dass auch die Impfkampagne gut voranschreite, sodass in Südtirol nun bereits die 60-Jährigen an der Reihe sind.

„Sowohl die Inzidenz als auch die Anzahl der mit Covid-19-Fällen belegten Intensivbetten sind in Südtirol merklich im Sinken“, erklärte Kompatscher und pochte so gemeinsam mit anderen Regionen, die eine ähnlich positive Entwicklung nehmen, auf eine baldige Wiederöffnung von bisher noch geschlossenen Wirtschaftsbereichen und Aktivitäten.

Eine große Erleichterung erhofft sich Landeshauptmann Kompatscher von dem von der Europäischen Kommission geplanten Grünen Pass. „Das Zertifizierungssystem wird von grundlegender Bedeutung sein, damit die Wirtschaftsaktivitäten wieder sicher funktionieren und es auch für die Bürger mehr Bewegungsfreiheit geben kann“, ist Kompatscher überzeugt.

lpa