Mittwoch, 16. September 2020

Kontrollen auf A22: Geldstrafen bis zu 6000 Euro

Am Dienstag führten die Beamten der Verkehrspolizei mehrere Kontrollen des Güterverkehrs auf der A22 durch. Dabei konnten 2 schwerwiegende Verstöße festgestellt werden.

Bei Kontrollen auf der A22 konnten die Polizeibeamten 2 Übertretungen feststellen.
Badge Local
Bei Kontrollen auf der A22 konnten die Polizeibeamten 2 Übertretungen feststellen. - Foto: © HANS KLAUS TECHT
Bei Kilometer 47 der A22 auf der Höhe der Ortschaft Feldthurns konnte die Polizeistreife einen Lkw-Sondertransport ausmachen, der die Anforderungen, die in der entsprechenden Genehmigung festgehalten sind, nicht einhielt. Zudem war das Fahrzeug auch noch mit einer Geschwindigkeit weit über dem für diese Fahrzeugkategorie festgelegten Grenzwert unterwegs.

Daraufhin konnten die Polizeibeamten kurz vor der der Autobahnausfahrt Brixen – Pustertal einen weiteren Sondertransport mit ausländischem Kennzeichen stoppen. Zum Zeitpunkt der Kontrolle war offensichtlich, dass der Fahrer die vorgeschriebenen Fahr- und Ruhezeiten nicht eingehalten hatte.

Außerdem stellte sich heraus, dass das Unternehmen einen Transport von Waren für Dritte innerhalb des Staatsgebietes, eine sogenannte Kabotage, durchführte. Dabei wurde die Gesamtanzahl der zum Transport erlaubten Waren, die gesetzlich festgelegt ist, weit überschritten.

Das Gesetz sieht für eine solche Übertretung die Zahlung einer Geldstrafe von 5000 Euro vor. Außerdem muss das betroffene Fahrzeug für eine Dauer von 3 Monaten stillstehen.

Insgesamt verteilten die Beamten am Dienstag auf der A22 Geldstrafen in der Höhe von rund 6000 Euro.

stol