Samstag, 11. Dezember 2021

Kontrollen in Bussen und Lokalen: Wenige Regelverstöße

Züge und Busse stehen verstärkt im Fokus der Kontrollorgane: Carabinieri und Mitarbeiter der öffentlichen Verkehrsmittel schauen ganz genau, ob die Fahrgäste ihre Masken richtig tragen und den Grünen Pass dabei haben. Am Samstag waren sie in Bozen und Eppan unterwegs.

Grüner Pass und Maskenpflicht: Über 1000 Personen kontrollieren die Behörden nun pro Tag.
Badge Local
Grüner Pass und Maskenpflicht: Über 1000 Personen kontrollieren die Behörden nun pro Tag. - Foto: © Lorenz/Carabinieri
Im Großen und Ganzen zeige das Ergebnis der Kontrollen, dass die Südtiroler die Vorschriften befolgen, auch wenn manche bemerkt hätten, dass es lästig sei, während der gesamten Fahrt die Maske aufzubehalten.

103 Personen haben die Carabinieri am Samstag kontrolliert: in 13 Linienbussen, in 12 Lokalen, an 4 Arbeitsstätten. Nur 2 Buspassagiere und ein Mann in einem Geschäft mussten mit einer Geldstrafe belegt werden, weil sie ohne Maske unterwegs waren.

Dies sei ein gutes Zeichen für den Respekt vor den anderen, schreiben die Carabinieri in einer Aussendung: Oft würden Leute davor zurückschrecken, ihr Gegenüber auf die Maskenpflicht aufmerksam zu machen – auch wenn sie dessen fehlender Mund-Nasen-Schutz störe. Das belegen die vielen Anrufe bei der Notrufnummer 112, bei denen Passagiere ohne Masken gemeldet werden. Die Carabinieri rufen zu Zivilcourage auf. Man solle den anderen ruhig sagen: „Haben Sie ein wenig Respekt, setzen Sie bitte Ihre Maske auf.“

stol