Dienstag, 13. Oktober 2020

Kräftiger Anstieg bei Corona-Neuinfektionen in Italien

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Dienstag in Sachen Coronavirus einen klaren Zuwachse bei den neuen Fällen und der Zahl der Todesopfer verzeichnet. 5901 neue Infektionen wurden in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 4619.

Die Zahlen der Neuinfektionen sind wieder gestiegen.
Die Zahlen der Neuinfektionen sind wieder gestiegen. - Foto: © shutterstock
Außerdem wurden 41 Todesfälle gemeldet, am Montag 39. Die Zahl der Toten in Italien seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 36.246. Hier die Zahlen vom Montag zum Vergleich.

Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte auf 87.193, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten überschritt die 5000er-Schwelle und stieg auf 5076, teilte das italienische Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Auf Intensivstationen lagen 514 Patienten, 452 waren es am Vortag. 112.000 Abstriche wurden an einem Tag genommen.

„Die Lage ist derzeit unter Kontrolle. Sollte es jedoch zu einem exponentiellen Anstieg der Infektionsfälle wie in Frankreich kommen, würde unser Gesundheitssystem die Lage nicht länger als zwei Monate aushalten“, warnte Carlo Palermo, Chef der stärksten Arbeitnehmerorganisation der italienischen Ärzte Anaao-Assomed. Es sei daher wichtig, dass sich die Italiener an die verschärften Schutzvorkehrungen halten.

Die italienische Regierung hat in der Nacht auf Dienstag eine Verordnung mit neuen restriktiven Maßnahmen im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie erlassen. Für Lokale und Restaurants wird eine Sperrstunde ab Mitternacht eingeführt. Nach 21.00 Uhr dürfen keine Gäste mehr vor Lokalen stehen, wie aus der Verordnung hervorgeht. Diskotheken bleiben geschlossen. Dies löste heftige Proteste von Lokalinhabern aus.

apa