Donnerstag, 19. März 2020

Krankenhaus an Bord von Schiff in Genua eingerichtet

Das Schiff „GNV Splendid“ der italienischen Reederei „Grandi navi veloci“, das in Genua vor Anker liegt, ist in ein Krankenhaus für Coronavirus-Patienten umgewandelt worden, die inzwischen von der Infektion genesen sind.

Italien ringt aktuell darum für die zahlreichen Covid-19-Kranken angemessene Versorgung zu garantieren.
Italien ringt aktuell darum für die zahlreichen Covid-19-Kranken angemessene Versorgung zu garantieren. - Foto: © pixabay
Das schwimmende Krankenhaus soll am Samstag eingeweiht werden, berichtete der Bürgermeister der ligurischen Hafenstadt, Marco Bucci, nach Medienangaben.

25 Kabinen wurden in Zimmer für Patienten umgebaut. Die Zahl der verfügbaren Kabinen soll schrittweise auf 400 aufgestockt werden. An Bord befindet sich auch eine Plattform für die Landung von Hubschraubern. Das Projekt wurde von der Kreuzfahrtgesellschaft MSC entwickelt.

Italien leidet derzeit unter einem akuten Mangel an Plätzen in den Krankenhäusern. Vor allem Spitäler in der schwer betroffenen Region Lombardei urgieren die Hilfe von Sanitätern zur Behandlung der vielen infizierten Patienten. Derzeit wird ein Feldkrankenhaus mit 300 Bettplätzen auf dem Messegelände der lombardischen Stadt Bergamo aufgebaut.

apa

Schlagwörter: