Donnerstag, 16. Februar 2017

Krankenhaus Bozen: Entlastung für Notaufnahme und Innere Medizin

Das Krankenhaus Bozen rüstet auf. Zusätzliche 10 sogenannte „intermediäre“ Betten sollen kurzfristig Abhilfe schaffen.

Das Bozner Krankenhaus rüstet auf.
Badge Local
Das Bozner Krankenhaus rüstet auf. - Foto: © D

Die Situation wiederholt sich jeden Winter: Die Grippewelle rollt durchs Land und besonders ältere Menschen in den Städten werden aufgrund ihrer fragilen Situation oftmals stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Notaufnahme und Innere Medizin stoßen dann an ihre Grenzen – besonders im Krankenhaus Bozen hat dies in den letzten Wochen zu einer großen Anspannung geführt. Zusätzliche 10 sogenannte „intermediäre“ Betten sollen kurzfristig Abhilfe schaffen.

Dieses Angebot wird bis Ende März von den Privatkliniken Villa Melitta und Bonvicini bereitgestellt, für Patientinnen und Patienten, die ärztlich eine weniger intensive, pflegerisch jedoch eine hohe Betreuung benötigen.

Vielfach handelt es sich um Verschlechterungen chronischer Pathologien, Knochenbrüche welche nicht operativ behandelt werden sowie therapeutische Anpassungen aus dem internistischen Bereich. Ziel ist es, mit diesem Angebot eine Brücke zwischen der Krankenhaus-Betreuung und der Versorgung vor Ort zu schaffen, indem sanitäre Übergangsbetten für die Betreuungskontinuität eingerichtet werden.

stol

stol