Donnerstag, 29. August 2019

Krankenhaus Brixen: 2 neue Primare und eine neue Primaria

Gleich 2 neue Primare sowie eine neue Primaria wurden am Donnerstag im Krankenhaus Brixen der Öffentlichkeit vorgestellt. Präsentiert wurde auch der neue Leiter der Onkologie im Gesundheitsbezirk Brixen.

Im Krankenhaus von Brixen gibt es eine neue Primaria und zwei neue Primare (Archivbild).
Badge Local
Im Krankenhaus von Brixen gibt es eine neue Primaria und zwei neue Primare (Archivbild). - Foto: © D

Ivana Gutwenger wird ab 1. September den Dienst als Direktorin der Abteilung Anästhesie und Wiederbelebung im Krankenhaus Brixen übernehmen.

Michael Aigner wurde bereits am 1. Mai zum Primararzt der Urologie im Krankenhaus Brixen ernannt und Martin Patscheider wird ab Jänner 2020 die Geschicke der HNO-Abteilung des Krankenhauses Brixen in die Hände nehmen.

Gilbert Spizzo, der bei der Vorstellung nicht persönlich anwesend sein konnte, ist seit 1. April leitender Facharzt für Innere Medizin, Onkologie und Hämatologie im Krankenhaus Brixen.

Den Berufungen waren jeweils Auswahlverfahren durch Prüfungskommissionen vorausgegangen. Diese unterbreitete dann anschließend dem Generaldirektor Vorschläge. In Absprache mit Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler und der zuständigen Bezirksdirektorin, Christine Zelger, erfolgte dann die Ernennung durch Generaldirektor Florian Zerzer. 

„Es hatten sich viele fähige Kandidaten und Kandidatinnen präsentiert. Ich bin überzeugt, dass eine ausgezeichnete Wahl getroffen wurde. Es freut mich, dass die diese Abteilungen nun wieder eine stabile Führung haben und die Kontinuität und Qualität für lange Zeit gesichert ist. Das ist vor allem für die Patientinnen und Patienten wichtig und sehr positiv, aber auch für Mitarbeiter“, erklärte Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler. 

Die neuen Führungspersonen im Überblick

Ivana Gutwenger ist bereits seit Oktober 2017 für die Organisation der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin im Krankenhaus Brixen verantwortlich und seit Februar 2019 als geschäftsführende Direktorin dieser Abteilung tätig. Gutwenger promovierte 2002 an der medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck. Die gesamte Facharztausbildung für Anästhesiologie absolvierte Gutwenger im akademischen Lehrkrankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg. Nach einem kurzen Aufenthalt als Fachärztin im Krankenhaus Brixen kehrte sie nach Regensburg zurück, wo sie bis 2017 als Oberärztin in allen Bereichen der Anästhesie mit Schwerpunkt Intensivmedizin tätig war. Neben dem Facharzttitel verfügt Gutwenger über die Zusatzqualifikationen Notfallmedizin, Intensivmedizin, ein Masterstudium in Schmerzmedizin sowie das Zertifikat OP-Management. 

Michael Aigner ist seit 1999 nahezu durchgehend im Krankenhaus Brixen tätig und bekleidet seit 2010, mit kurzen Unterbrechungen, die Position des Primarstellvertreters beziehungsweise die des geschäftsführenden Primars für Urologie. Aigner hat 1998 sein Medizinstudium in Innsbruck abgeschlossen und seine Facharztausbildung in Brixen und Bregenz (A) absolviert und sich einen hohen Spezialisierungsgrad in der Chirurgie des Prostatakarzinoms mit offener und laparoskopischer Operationstechnik angeeignet. In die Zuständigkeiten des Primars für Urologie des Krankenhauses Brixen fällt auch die Betreuung von Patienten in den Krankenhäusern Sterzing, Bruneck und Innichen. 

Gilbert Spizzo hatte zwischen 2007 bis 2017 die Position eines Oberarztes an der Interdisziplinären Internistischen Tagesklinik des Krankenhauses in Meran inne. Spizzo promovierte 2000 an der Universität Innsbruck und hat dort auch seine Facharztausbildung abgeschlossen. Während seiner klinischen Tätigkeit an der Universität Innsbruck setzte Spizzo seine wissenschaftlichen Aktivitäten fort und baute eine eigene wissenschaftliche Arbeitsgruppe auf, leitete das Labor für Experimentelle Onkologie und publizierte zahlreiche Arbeiten in medizinischen Fachzeitschriften. Zudem war Spizzo für das klinische Studienprogramm im Bereich der soliden Tumore verantwortlich und koordinierte unter anderem. eine österreichweite, multizentrische und interdisziplinäre Magenkrebs-Studie. Im Jahre 2007 verlieh die Medizinische Universität Innsbruck Gilbert Spizzo aufgrund seiner fachärztlichen Expertise und seiner Forschungsarbeiten die Venia legendi als Dozent für Innere Medizin. 

Martin Patscheider ist seit 2005 im Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde im Klinikum Großhadern in München in verschiedenen Funktionen tätig. Seit der Erlangung des Facharzttitel für HNO im Jahre 2011 ist er dort als Oberarzt beauftragt und erlangte ein breites Spektrum chirurgischer und konservativer Fähigkeiten in diesem Fachbereich. Neben seiner klinischen Tätigkeit baute er die schlafchirurgische Sprechstunde als Leiter des interdisziplinären Schlaflabors des Universitätsklinikums auf. Patscheider hat es sich zum Ziel gesetzt, die hervorragende Arbeit der HNO-Abteilung des Krankenhauses Brixen einschließlich der Ambulanztätigkeit in Bruneck, Sterzing und Innichen fortzusetzen und in Zusammenarbeit mit allen anderen Einrichtungen des Sanitätsbetriebes eine moderne und allumfassende Patientenbetreuung zu gewährleisten.

stol

stol