Montag, 09. März 2020

Krankenhaus in Deutschland wegen Arzt mit Coronavirus gesperrt

Das Krankenhaus im sachsen-anhaltischen Zerbst ist für neue Patienten und Besucher gesperrt. Grund dafür ist, dass in der Einrichtung ein Arzt aus Sachsen arbeitet, der positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde, wie der Landkreis Anhalt-Bitterfeld am Sonntag mitteilte.

Weil sich ein Arzt mit Coronavirus angesteckt hat, wurde ein ganzes Krankenhaus in Deutschland gesperrt.
Weil sich ein Arzt mit Coronavirus angesteckt hat, wurde ein ganzes Krankenhaus in Deutschland gesperrt. - Foto: © shutterstock
Der Fall wurde nach Angaben des Dresdner Gesundheitsministeriums und des Magedburger Sozialministeriums zunächst weder in Sachsen-Anhalt noch in Sachsen statistisch erfasst.

Nach Angaben des Sozialministeriums wurde bis Sonntagabend damit in Sachsen-Anhalt keine Infektion mit dem Erreger Sars-Cov-2 nachgewiesen. In allen anderen Bundesländern sind bereits Erkrankungen bekannt.

Arzt urlaubte in Südtirol

Der Mediziner sei vor einer Woche aus Südtirol zurückgekehrt und habe bis Freitag auch im Zerbster Krankenhaus gearbeitet, sagte der Gesundheitsdezernent des Kreises Anhalt-Bitterfeld, Bernhard Böddeker.

Derzeit laufe die Suche nach Menschen, die mit dem Arzt Kontakt hatten, teilte der Kreis weiter mit. Es seien bereits erste Abstriche genommen worden, um sie auf den Erreger zu testen. Mit Ergebnissen sei nicht vor Montag zu rechnen.


Zunächst verfügte der Kreis nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, dass im Zerbster Krankenhaus weder neue Patienten aufgenommen werden noch Besucher ins Krankenhaus dürfen. Wie lange der Mann bereits ansteckend gewesen sei, sei unklar. Wo der Mann getestet wurde, blieb zunächst ebenfalls offen

dpa