Montag, 11. April 2016

Krebshilfe: "Geborgen durch alle Zeiten"

„Geborgen durch alle Zeiten“– unter diesem Motto hielt die Südtiroler Krebshilfe am 09. April in Bozen ihre Landesversammlung ab.

9.391 Mitglieder zählt die Südtiroler Krebshilfe inzwischen. Am Samstag fand deren Vollversammlung statt. - Foto: Krebshilfe
Badge Local
9.391 Mitglieder zählt die Südtiroler Krebshilfe inzwischen. Am Samstag fand deren Vollversammlung statt. - Foto: Krebshilfe

„Die Südtiroler Krebshilfe will ihre Mitglieder durch alle Wetterlagen begleiten – und zwar bei Gewitter ebenso wie bei strahlendem Sonnenschein“, sagte die Landespräsidentin der Südtiroler Krebshilfe Ida Schacher. Und weiter: „Auch wenn rundum ein rauer Wind weht, so soll man sich aufgehoben fühlen und möglichst schwerelos die schwierige Zeit bewältigen können – wohin der Wind einen auch treibt.“

Präsentiert wurde am Samstag auch das vielfältige Tätigkeitsprogramm, wobei SVP-Landesrätin Waltraud Deeg, als Vorsitzende der Veranstaltung, der Südtiroler Krebshilfe für ihr Engagement dankte: „Die Krebshilfe ist eine wichtige Organisation, wenn es darum geht, geborgen durch unsichere Zeiten zu kommen“

Auch Landesrätin Martha Stocker begrüßte die Teilnehmer der Vollversammlung und sprach der Südtiroler Krebshilfe ihre Anerkennung aus.

Mitgliederzahlen und Teilnahme steigen weiter an

Die Notwendigkeit der Vereinigung zeigt sich auch an den kontinuierlich steigenden Mitgliederzahlen: Im Jahr 2015 zählte die Südtiroler Krebshilfe 9.391 Mitglieder, ein Zuwachs von 210 Personen gegenüber dem Vorjahr.

Rund 2.600 Mitglieder haben 2015 eine oder mehrere Dienstleistungen der landesweiten Vereinigung in Anspruch genommen: Ein vielfältiges Kursangebot speziell für Erkrankte und deren Angehörige, der Austausch untereinander, Präventionsarbeit oder finanzielle Hilfen.

Hilfe vor Ort

Einen wertvollen Beitrag leisten die sieben Bezirkssitze, die als direkte Ansprechpartner Informationsgespräche durchführen oder bei bürokratischen Angelegenheiten Hilfestellung leisten. Bei einem „Rundflug“ über das Land wurden besondere Aktionen in den einzelnen Bezirken aufgezeigt, mit denen die Südtiroler Krebshilfe ihre Mitglieder unterstützt.

Dabei arbeitet die Südtiroler Krebshilfe mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen und darf auf die Unterstützung vonseiten vieler Vereinigungen, Vereinen oder Einzelpersonen freuen.

260.000 Euro für Soforthilfe

Von Jahr zu Jahr steigt dabei die Notwendigkeit, Krebspatienten in Härtefällen finanziell zu unterstützen: Im Jahr 2015 erhielten 970 Betroffene in begründeten Fällen eine finanzielle Soforthilfe. Hierfür wurden insgesamt über 260.000 Euro aufgewendet, die großteils durch Spenden finanziert werden.

Durch die Hilfsaktion „Südtirol hilft“ konnten weitere 46 Notstandshilfen gewährt werden, und dies im Ausmaß von 156.000 Euro. Die öffentlichen Beitrag für die Südtiroler Krebshilfe werden für die institutionellen Tätigkeit verwendet, „sodass wir sämtliche Spenden gänzlich für die Menschen und im sozialen Bereich einsetzen können“, so Ida Schacher.

stol

stol