Donnerstag, 03. Dezember 2020

Krippe aus Pizza-Teig wird vor Kirche in Neapel aufgestellt

Vor der Basilika Santa Chiara in Neapel wird am Montag eine Krippe aus Pizza-Teig aufgestellt. 3 Meter breit und 2 Meter hoch ist die Krippe, die auf Initiative des Verbandes der Pizza-Bäcker Neapels kreiert worden ist.

Mit der Pizza-Teig-Krippe soll die neapolitanische Tradition des Krippenbaus mit jener der Pizza verbunden werden.
Mit der Pizza-Teig-Krippe soll die neapolitanische Tradition des Krippenbaus mit jener der Pizza verbunden werden. - Foto: © APN - Associazione Pizzaiuoli Napoletani
„Wir wollen mit dieser Initiative die neapolitanische Tradition des Krippenbaus mit jener der Pizza verbinden“, so Sergio Miccu, Präsident des Verbands. Die Installation entspricht den Standards der neapolitanischen Krippen aus dem 18. Jahrhundert.

Mit der Initiative will der Verband Geld für die Restaurierung der neugotischen Kirche Santa Maria Stella Maris sammeln, die renovierungsbedürftig ist und deshalb geschlossen wurde. Sie ist in der Pizza-Krippe abgebildet.

Neapel ist seit jeher bekannt für seine Krippenkunst. Tatsächlich ist die Krippe in Neapel wichtiger als der Christbaum. Traditionell wird das „Presepe“ am 8. Dezember aufgebaut, das Jesuskind allerdings erst am Heiligen Abend in die Krippe gelegt. Bereits seit dem 17. Jahrhundert gibt es spezialisierte Handwerker, die die Figuren schnitzen, töpfern und formen. Damals waren Krippen eine Abbildung davon, wie sich reiche Adelsfamilien das Leben des einfachen Volkes vorstellten.

apa

Schlagwörter: