Samstag, 01. Mai 2021

Kühlster April seit 20 Jahren – Wetterbesserung in Sicht

„Der April macht was er will“ – so war es auch in diesem Jahr. Der April geht nämlich als ein sehr kühler und trockener Monat in die Wettergeschichte ein. Auch das erste Maiwochenende verläuft wechselhaft. Eine Wetterbesserung ist jedoch in Sicht.

Im April hat es mehrere Frostnächte gegeben.
Badge Local
Im April hat es mehrere Frostnächte gegeben. - Foto: © fm
Obwohl der April sehr warm begonnen hat,war er im Großteil Südtirols der kühlste seit 20 Jahren, wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin schreibt. Grund dafür soll eine häufige Nordströmung gewesen sein, aufgrund welcher immer wieder polare Luft nach Südtirol kam.

Außerdem war es im April viel zu trocken. Ergiebige Niederschläge stellten eine Seltenheit dar. Die höchste Temperatur wurde am 1. April mit 27,4 Grad Celsius in Bozen gemessen – die tiefste mit minus 9,8 Grad Celsius nur 6 Tage später in Toblach.

Stabiles Wetter am Wochenbeginn

Am ersten Maiwochenende bleibt es wechselhaft. Am Samstagmorgen konnten im Großteil des Landes einige Sonnenstrahlen genossen werden, doch bereits am Nachmittag setzten erste Niederschläge ein.

Am Sonntag lockert es tagsüber mit Nordföhn teils auf, gegen Abend können erneut ein paar Schauer entstehen.

Zum Wochenbeginn wird das Wetter dann wieder etwas stabiler, allerdings soll es am Mittwoch schon wieder wechselhaft sein.

jot