Sonntag, 25. Oktober 2015

Kurzzeitig 4300 Flüchtlinge in Sammelstelle an Österreichs Grenze

In der Sammelstelle des kleinen Grenzorts Spielfeld in Österreich haben sich am Sonntag vorübergehend 4300 Flüchtlinge aufgehalten – so viele wie nie zuvor.

Foto: © APA/AFP

Laut Polizei kamen kurz nach Mittag etwa 2500 Männer, Frauen und Kinder aus der slowenischen Gemeinde Sentilj.

Beim Warten auf Busse zum Weitertransport in feste Notunterkünfte sei es zu einem großen Andrang gekommen.

Aber niemand habe Absperrungen durchbrochen.

Es gab keine Verletzten, teilte die Polizei mit.

Auch mehrere Sonderzüge waren im Einsatz, um die Menschen ab Graz in Unterkünfte in ganz Österreich oder an die deutsche Grenze zu bringen.

dpa

stol