Mittwoch, 13. Mai 2020

La Maddalena: Joggerin von 16-Jährigem vergewaltigt

Im beliebten Urlaubsort La Maddalena auf Sardinien wurde am Montagabend eine Joggerin von einem Jugendlichen vergewaltigt. Bei dem Angreifer handelt es sich laut italienischen Medienberichten um einen 16-jährigen Tunesier.

Die 50-jährige Joggerin unternahm nach der Quarantäne eine ihrer ersten Laufrunden.
Die 50-jährige Joggerin unternahm nach der Quarantäne eine ihrer ersten Laufrunden. - Foto: © 74646456
Wie der „Corriere della Sera“ berichtet, hatte der Tunesier gegen 20 Uhr am Montagabend die „Casa Futura“, eine Auffangstruktur, in der er auf seinen Prozess wegen eines Überfalls wartete, verlassen und sei dabei auf die Joggerin gestoßen.

Die 50-Jährige hatte nach Wochen der Quarantäne das Haus verlassen, um nach Caprera zu joggen. Auf ihrer Joggingtour verfolgte sie der junge Tunesier und schlug dann in der Peripherie der Stadt zu.

Von hinten stieß er die Joggerin zu Boden und fing an, sie zu schlagen und zu treten. Schließlich zerriss er ihre Hose und begann, sie zu vergewaltigen. Die Frau, die von ihrem Peiniger auch noch gewürgt wurde, wehrte sich nach Kräften und konnte 2 Männer mit ihren Schreien auf sich aufmerksam machen. Diese eilten ihr zur Hilfe und konnten den Angreifer in die Flucht schlagen.

Wenige Stunden nach dem Angriff konnte der junge Mann schließlich von den Carabinieri verhaftet werden. Noch in der Nacht konnte die Joggerin, die zunächst medizinisch versorgt wurde, ihren Angreifer identifizieren. Nun wartet der junge Tunesier laut „Corriere della Sera“ auf seinen Prozess im Gefängnis von Sassari.

stol

Schlagwörter: