Montag, 01. August 2016

Lärm in Obermais: Anrainer deponieren 50 Unterschriften

Bei einer Aussprache mit Bürgermeister Paul Rösch haben am Montag Anrainervertreter des Schießstandes in der Katzensteinstraße in Obermais rund 50 Unterschriften deponiert. Damit wollen sie auf Lärmbelästigung aufmerksam machen.

Stein des Anstoßes: der Schießstand in der Obermais.
Badge Local
Stein des Anstoßes: der Schießstand in der Obermais.

Problematisch seien vor allem die oberirdisch stattfindenden Jägerprüfungen und die entsprechenden Übungen. Rösch erklärte, die Gemeinde befinde sich in Verhandlungen mit dem zuständigen Landesrat Arnold Schuler. Die Gemeinde hat den Schießstand und das umliegende Areal im Jahr 2013 vom Land erworben. Die ursprünglich vom Land angedachte Verlegung des Jägerschießstandes nach Goldrain liege derzeit auf Eis, weshalb man in dieser Hinsicht weiter am Meraner Schießstand interessiert sei.

„Einer Weiternutzung des Schießstandes durch die Jäger werden wir aber nur zustimmen, wenn das Land entsprechende Lärmschutzmaßnahmen bezahlt“, sagte Rösch und stellte eine baldige Einigung in Aussicht.

Anrainervertreter übergeben Bürgermeister Rösch die Unterschriften. - Foto: Gemeine Meran

stol