Samstag, 29. August 2020

Lagebesprechung: Situation wird weiter beobachtet

Bis zum 31. August gilt wegen starkem Regen und Wind die Aufmerksamkeitsstufe Alfa. Die Situation wird ständig beobachtet. Am Samstagabend haben sich Landesrat Arnold Schuler und Rudolf Pollinger, der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz, im Lagezentrum der Berufsfeuerwehr Bozen getroffen, um mit dem Expertenstab die Situation in punkto Unwetter zu bewerten.

Experte Rudolf Pollinger
Badge Local
Experte Rudolf Pollinger - Foto: © fm
„In der Nacht auf Sonntag sind zusätzliche Niederschläge zu erwarten, was zu Problemen in den verschiedenen Landesteilen führen kann. Die großen Flüsse des Landes werden voraussichtlich die Vorwarnstufe erreichen“, berichtet Schuler.

Die Verantwortlichen vom Funktionsbereich Wildbachverbauung aber auch des Straßendienstes des Landes sind weiter in Bereitschaft.
Zahlreiche Freiwillige Feuerwehren haben heute weit mehr als 100 unwetterbedingte Einsätze im ganzen Land abgearbeitet und stehen immer noch im Einsatz.


lpa/fm