Mittwoch, 11. Dezember 2019

Lana: Getötetes Baby zu Grabe getragen

Für große Bestürzung sorgte Mitte September der Fund einer Babyleiche in einem Gebüsch in Lana. Wie berichtet, wird der Rumänin H. S. M. (25) zur Last gelegt, ihren Buben getötet zu haben. Am Montagnachmittag wurde das Kind in Niederlana zu Grabe getragen.

2 Engel wachten über den Sarg des kleinen Jungen.
Badge Local
2 Engel wachten über den Sarg des kleinen Jungen. - Foto: © fm

„Wir vertrauen darauf und glauben, dass Gott dieses Kind in seine Arme genommen hat und ihm Name und Würde schenkt“, betonte Dekan P. Peter Unterhofer OT, der die würdige Verabschiedung zelebriert hat. Jesus Christus sei das Licht des Lebens für dieses Baby.

Weiters forderte der Ordensmann die über 40 Gläubigen dazu auf, für das gestorbene Kind und dessen Mutter zu beten. „Wir wollen nicht urteilen und verurteilen“, meinte der Dekan.

Die Mutter des kleinen Buben war zur Verabschiedung nicht gekommen. Die junge Rumänin befindet sich derzeit auf freiem Fuß und soll sich bis zum Prozess bei Verwandten in Italien aufhalten

fm